January 2023
M T W T F S S
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Aufrufe

Heute 323

Gestern 733

Woche 3868

Monat 16132

Insgesamt 451969

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Tennis für den guten Zweck
Spende von 3000 Euro an die Kinderkrebshilfe überreicht

Griesbach. (ez) Aus einer Laune heraus entstand die Idee zum 1. Gringo Bräu Charity Cup beim TC78 Griesbach in Verbindung mit Spielern des benachbarten FC Griesbachs. Denn eigentlich sind Manuel Trautmannsberger, Bastian Rähse, Luis Will und Markus Glück am benachbarten Fußballplatz „daheim“. Diese vier haben kurzerhand die Spielgeräte getauscht und für einen kurzweiligen, spannenden und sportlichen Abend gesorgt. Schon im vorhinein war klar, die Aktion solle als Benefiz-Spiel zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut ausgericht werden. Nun war Vorsitzende Ulrike Eckhart nach Griesbach gekommen und staunte nicht schlecht. Sie durfte aus diesem Veranstaltungstag eine stattliche Spende von 3000 Euro entgegennehmen.

Gönner der Veranstaltung waren Simon Girnghuber von Gringo-Bräu, Paul Weinzierl sowie Ehrenvorstand Hans Glück. Von Seiten des TC hatte Lukas Kobylecki mit seinem Team die Hauptorganisation übernommen. Zur Veranstaltung waren zahlreiche Zuschauer gekommen, die mit Spannung die Geschehnisse am Spielfeld verfolgten. Zugleich wurde das gesellschaftliche Miteinander gepflegt. Der aufgestellte Spendentopf füllte sich von Seiten der Bevölkerung von Stunde zu Stunde. Am Ende rundete der TC78 Griesbach den Betrag auf die glatte Summe auf.

Wie Ulrike Eckhart erklärte, kommt jeder Euro bei betroffenen Familien an. Dankbar sei sie für das gezeigte Engagement dieser Sportler. Die aktuelle Situation mache die Arbeit nicht einfacher. Zum einen sind die Bürger allesamt von der wirtschaftlichen Situation betroffen, was sich verständlicherweise auf die Spendenbereitschaft auswirke. Zum anderen sind gerade die Familien erkranker Kinder doppelt gebeutelt. Denn neben den Sorgen um die Krankheit, wird auch dort der Geldbeutel durch stark steigende Preise arg gebeutelt. Außerdem bringen Klinikaufenthalte vermehrte Fahrten mit sich, was bei den aktuellen Spritpreisen erst händelbar sein müsse. Mehr als 125 Familien werden im niederbayerischen Raum betreut, eine große Zahl. Und natürlich wolle man helfen. Aus diesem Grund sind Spenden wie diese, enorm wertvoll und werden natürlich satzungsgemäß eingesetzt. „Wir arbeiten alle auf ehrenamtlicher Basis, so dass kein kostenintensiver Verwaltungstrakt im Hintergrund Gelder verschlingt.“ Berührend sei es auch nach so langer Zeit dieser Arbeit, welche Schicksale hier zum Tragen kommen. Als Kinderkrebshilfe gebe man den Schicksalen ein Gesicht.

Acht Vorstandsmitglieder sind übrigens in der Kinderkrebshilfe im Einsatz. Das Einsatzgebiet ist breit gestreut, während der eine Teil davon in der direkten Betreuung der betroffenen Familien tätig ist, organisieren andere Kuchenverkäufe, regeln die Finanzen oder führen die Homepage. „Jeder ist wichtig in unserem Team, alleine geht es nicht“, betont Ulrike Eckhart. Die Fixkosten für die Kinderkrebshilfe liegen in jedem Monat im fünfstelligen Bereich und natürlich aufs Jahr hochgerechnet im sechsstellen Bereich, man redet bei dieser Arbeit also nicht von „Peanuts“. Geholfen wird in vielerlei Bereichen. Unterstützungen gibt es auch in den Bereichen der Finanzierung von Besuchsfahrten, Naturheilkundemittel oder bei stationären und ambulanten Fahrten oder im Rahmen der Soforthilfe bei Bekanntwerden der Erkrankung, Nachhilfeunterricht. Bezuschusst werden auch Kuraufenthalte, sofern sie nicht durch die Krankenkassen übernommen werden. Bei der Gründung war noch nicht vorherzusehen, welche „Welle“ das ganze Projekt schlagen wird, es ist quasi zu einem richtigen „Hilfsunternehmen“ geworden. Der Verein selber ist gewachsen, hat neue Mitglieder gewonnen und schon unzähligen Familien in der schweren Zeit geholfen. „Gerade die Krankheit Krebs wird gerne totgeschwiegen. In Bezug auf Kinder ist es ein richtiges Tabuthema in der Gesellschaft“, berichtet sie von der Arbeit „an der Front“. Dabei braucht es in solch schwierigen Situationen Gespräche, Hilfe und Kontakte, auch die Erfahrungen anderer, wie sie die Situation gemeistert haben, sind wertvolle Bausteine der Arbeit. Tröstende Worte, einfach nur zuhören, da sein – die Betreuung baut sich vielseitig auf. „Gemeinsam wollen wir als Vorstandschaft den Verein gesund durch immer wieder neu aufbrausende Stürme bringen“, ihre Kernaussage. Die Verantwortung ist groß und natürlich wolle man weiter die Schlagkraft haben, Hilfe leisten zu können. Die Familien sollen auch weiterhin in der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut e.V. einen verlässlichen Partner haben, dafür setze man sich ein und mache sich stark.

Von Seiten des TC78 Griesbach richtete an großen Dank an alle Helfer, Gönner, Sponsoren und die Spieler selber, die diese Spenden überhaupt erst ermöglichten.

Bild       Ulrike Eckhart durfte für die Kinderkrebshilfe 3000 Euro entgegennehmen.

6. Saisonspiel

1. FC Reichstorf empfängt die SG

Das 6. Punktspiel der Saison bestreitet die Spielgemeinschaft am Sonntag, den 04.09.2022 beim 1. FC Reichstorf. Das Spiel an der Sportanlage an der Vils, Reichstorf 52A in 94428 Eichendorf steht um 16:00 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichter Karl Pichert (Egglham).

Der Gastgeber steht nach 5 Punktspielen auf dem 11 Tabellenplatz. Mit 2 Siegen und 3 Niederlagen hat der 1. FCR 3 Punkte. Bei 2 Siegen und 3 Niederlagen steht das Torverhältnis bei 10:19 Toren. Die besten Torjäger unter den Trainern Tobias Haberzettel und Co-Spielertrainer Gabriel Lozancic sind Wolfgang Dotzauer (3 Tore), Jan Sebek (2 Tore) und Luka Joranovic (2 Tore). Die letzten zwei Spiele in der abgelaufenen Saison konnte Reichstorf für sich entscheiden. Im Oktober 2021 in Reichstorf 4:2 und in Steinberg nach einer 3:1 Halbzeitführung für die SG mit 4:5.

Die SG FCG/SVS steht nach dem wichtigen Sieg am vergangenen Wochenende im Gemeindederby gegen die SpVgg Haberskirchen auf dem 9. Tabellenplatz. Mit 2 Siegen und 3 Niederlagen hat man wie der Gastgeber 6 Punkte. Bei einem Torverhältnis von 5:13 Toren trafen die Torschützen Manuel Trautmannsberger (2 Tore), Matej Mutapcija (2 Tore) und Lukas Steeger (1 Tor) das Gehäuse am besten.

Beim Spiel der Reservemannschaften trifft der Tabellen 11 auf den Tabelle 7. Der Gastgeber erspielte in 5 Spielen 3 Punkte mit einem Torverhältnis von 10:20 Toren. Die Torjäger Manoel Klee (3 Tore), Deus Mutabe (2 Tore) und Umut Alsam (2 Tore) waren am treffsichersten.

Bei der 2. Mannschaft der SG läuft es eigentlich nicht schlecht! Wenn sich jedoch regelmäßig die Spieler zu Verfügung stellen würden, ist auch in dieser Mannschaft mehr möglich und macht dann natürlich auch mehr Spaß. Im Moment belegt die SG II den 7. Tabellenplatz. Mit 13:11 Toren hat man mit zwei Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen 7 Punkte. Paul Weinzierl (4 Tore), Marcel Denk (3 Tore) und Julian Leimer (2 Tore) führen die Torjägerlist an.  

Kommt mit nach Reichstorf. Trainer und Spieler brauchen eure Unterstützung. Nur gemeinsam sind wir ein starkes Team. Das Spiel der Reserve beginnt um 14:00 Uhr. Wir sehen uns! 

Sieg im Derby

SG Griesbach/Steinberg gewinnt gegen Haberskirchen

Zum 1. Spiel der Saison im Griesbacher Waldstadion empfing die SG FC Griesbach/SV Steinberg die SpVgg Haberskirchen, am 6. Spieltag der Saison 22/23 zum Gemeindederby. Durch zwei Tore von Manuel Trautmannsberger und ein Freistoßtor von Lukas Steeger konnte ein Rückstand noch zum Sieg gedreht werden.

Der Gast aus Haberskirchen begann sehr selbstbewusst und wollte die Defensive der SG sofort unter Druck setzen. Nach 7 Minuten widerfuhr jedoch der Hintermannschaft der SpVgg ein kleines Missgeschick und Manuel Trautmannsberger nutzte diese Gelegenheit zur 1:0 Führung für die SG. Der Gast versuchte dann wieder die Spielkontrolle an sich zu ziehen und zum Ausgleichstreffer zu gelangen. In der 20. Spielminute entschied der gut leitende Schiedsrichter Pepshi Rexhep dann auf berechtigten Strafstoß für die Gäste. Der gefoulte Moritz Wimmer nahm sich selbst der Aufgabe an, setzte das Spielgerät jedoch über die Querlatte. Die SG erspielte sich dann immer wieder Möglichkeiten, die jedoch meist im Abseits endeten, oder nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Kurz vor dem Seitenwechsel musste dann Manuel Trautmannsberger, wegen Ball wegschlagen in der 40. Minute, eine 10 Minuten Zeitstrafe antreten. Mit der knappen Führung für die Spielgemeinschaft ging es dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel begann der Gastgeber vorerst mit 10 Mann und die Gäste versuchten sofort die Überzahl zu nutzen. Nur 2 Minuten später war es dann Florian Zeilmeier, der den Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 47. Minute, aus einem Gewusel, über die Torlinie bugsierte. Jetzt erspielte sich Haberskirchen mehr Spielanteile und erkämpfte sich weitere Tormöglichkeiten. In Minute 64 gelang dann Tobias Leitl durch einen geschickten Torabschluss ins kurze Eck der Treffer zum 1:2 für die Gäste. Die Heimelf nahm anschließend den Kampf an und wollte durch Einsatz und Kampfgeist die Niederlage gemeinsam abwenden, wobei Haberskirchen jetzt die bessere Mannschaft war. In der 74. Minute verursachte die Spielvereinigung gut 20 Meter vor dem eigenen Tor einen Freistoß. Der extra dafür eingewechselte Lukas Steeger legte sich den Ball zurecht und verwandelte direkt, mit einem Schuss Marke Extraklasse zum 2:2 Ausgleich in den Winkel. Das brachte den Gemeindenachbarn aus dem Konzept und man fand nicht mehr so richtig ins Spiel zurück. Die SG zeigte seinen Fans endlich wieder den in den letzten Spielen teilweise vermissten Siegeswillen und drückte auf den Führungstreffer. In der 87. Minute war es dann erneut Manuel Trautmannsberger, der abseitsverdächtig zum 3:2 Sieg einnetzte. Es war ein nicht ganz unverdienter Sieg im Gemeindederby für die SG, die am Ende einigen Siegeswillen aufbrachte, um diese wichtigen Punkte einzuspielen.

Beim Spiel der Reserve legte die Zweitvertretung der SG durch Tore von Jonas Tabel, Marcel Denk und Michael Mauretter bis zur Halbzeitpause eine 3:0 Führung hin. Nach dem Seitenwechsel fing sich die SG II dann jedoch in der 50. Minute den 3:1 Anschlusstreffer ein und gab das Spiel immer mehr aus der Hand. Julian Gruber verkürzte in Minute 60 auf 3:2 was die junge SG-Mannschaft in weitere Schwierigkeiten brachte. Am Ende konnte man aber die Führung noch über die Zeit bringen und die 3 Punkte mit dem Sieg für die Gastgeber verbuchen.

Der nächste Spieltag führt die SG FC Griesbach/SV Steinberg am kommenden Sonntag um 14 und 16:00 Uhr zum 1. FC Reichstorf.

Lukas Steeger nach seinem Freistoßtor zum 2:2

5. Saisonspiel

SG FC Griesbach/SV Steinberg : SpVgg Haberskirchen

Zum 5. Spiel erwartet die SG FCG/SVS am 6. Spieltag in der Kreisklasse Dingolfing den Gemeindenachbarn aus Haberskirchen im Griesbacher Waldstadion.

Das Gästeteam mit neu Trainer Michael Leitl und Co-Spielertrainer Bernhard Wimmer konnten nach den Niederlagen in Großköllnbach (4:2) und Wallersdorf (5:0) die beiden Spiele gegen den SV Thürnthenning (5:0) und den 1. FC Reichstorf (6:1) gewinnen.  Mit 13:10 Toren und 6 Punkten belegt die SpVgg den 6. Tabellenplatz. Die Torjäger Moritz Wimme (5 Tore), Matthias Denk (2 Tore) und Markus Denk (2 Tore) sind im Moment die Torgaranten in ihrem Team. Die Begegnungen in der letzten Saison endeten mit einem Unentschieden in Haberskirchen und einem Sieg in Griesbach.

Bei der SG ist es auch in diesem Sommer für die Trainer keine leichte Aufgabe beide Teams Woche für Woche ins Rennen zu schicken. Durch die Urlaubszeit und der Verletztenliste fehlen einige Spieler bei einem Kader der eigentlich keine Probleme bereiten sollte. Die SG steht nach 4 Spielen auf dem 11. Tabellenplatz und hat durch einen Sieg und 3 Niederlagen 3 Punkte. Die Tore beim Torverhältnis von 2:11 Toren erzielte Matej Mutapcija.

Die Zweitvertretung der SG FCG/SVS II trifft um 13:00 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichter Konrad Trummer auf den Tabellen 6. der Reserverunde. Die SpVgg II hat bei 2 Siegen und 1 Unentschieden 7 Punkte und somit 3 Punkte mehr als die SG. Bei einem Torverhältnis von 7:3 Toren trafen Thomas Wimmer (6 Tore) und Julian Gruber (1 Tor) bis jetzt für Haberskirchen II. Die Spiele der letzten Saison endeten 2:0 in Haberskirchen und 4:1 in Griesbach.

Die Spielgemeinschaft FC Griesbach/SV Steinberg konnte das Nachhohlspiel am Donnerstag mit einem 2:2 beenden. In den ersten 45. Minuten fielen in der Begegnung in Wallersdorf keine Tore, wobei die SG einige Möglichkeiten zum Torerfolg hatte. Marcel Denk scheiterte zum Beispiel an der Querlatte des FCW Tors. Nach dem Seitenwechsel stellte sich erneut Trainer Paul Weinzierl zu Verfügung uns half das Spiel nach vorne zu verbessern. In der 52. Minute gelang dem Gastgeber durch Florian Weinzierl dann aber der 1:0 Führungstreffer. Paul Weinzierl scheiterte ebenfalls nach einem Freistoß am Gebälk des Gastgebertors, ehe er nach einem Eckball in der 65. Minute zum 1:1 traf. Kurz vor Schluss wurde es dann noch einmal so richtig spannend. In der 88. Minute erzielte Lukas Fischer auf 2:1 für den FCW II und Michael Fischer glich in der 90. Minute noch zum 2:2 Endstand aus. Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem die SG zu viele Möglichkeiten liegen lies aber dennoch am Ende verdient ein Unentschieden geholt hat.

Auf geht’s ins Derby! Die Spieler und Trainer wissen um was es geht und wollen mit eurer Unterstützung die Punkte im Heimspiel erkämpfen.    

Erneute Niederlage

Punkte bleiben verdient beim FC Wallersdorf

Am 5. Spieltag der Kreisklasse Dingolfing stand, mit dem 4. Spiel der Saison 22/23 für die Spielgemeinschaft FC Griesbach/SV Steinberg, das Auswärtsspiel beim FC Wallersdorf im Spielplan. Der FC Wallersdorf zeigte in den ersten 45 Minuten seine Klasse und bestärkte seine Meisterschaftsambitionen mit 4 Toren bis zur 1. Halbzeit.

Bei der SG war man sich der schweren Aufgabe bewusst, nach dem der Gastgeber bis jetzt alle seine Punktspiele überzeugend siegreich gestaltet hatte. Für die Trainer Paul Weinzierl und Markus Steinmeier ist es auch in diesem Sommer wieder keine leichte Aufgabe eine schlagkräftige Mannschaft aufs Spielfeld zu schicken. Es sind weiterhin viele Spieler im Urlaub oder stehen verletzungsbedingt nicht zu Verfügung. So musste das Spiel der Reserve wegen Spielermangel auf Donnerstag 18:30 Uhr verlegt werden, um für das Spiel der 1. Mannschaft noch einen Kader ins Rennen schicken zu können.

Der FC Wallersdorf war von Minute eins an bemüht das Spiel zu übernehmen und brachte die SG in enorme Schwierigkeiten. Nach 12 Minuten entschied Schiedsrichter Uwe Hille berechtigt auf Strafstoß für den FCW. Benjamin Obermeier nutze diese Gelegenheit souverän zur 1:0 Führung. Es dauerte nicht lange und Obermeier erhöhte in der 19. Spielminute auf 2:0 für Wallersdorf. Die SG hatte durch Michael Fischer nur eine nennenswerte Torchance, die jedoch nichts einbrachte. In Minute 26. war es dann Maximilian Elsberger, der mit seinem Treffer auf 3:0 für den Gastgeber erhöhte. Die Spielgemeinschaft versuchte den Gegner vom eigenen Strafraum weg zu halten was jedoch nur bedingt gelang. Julian Krebs war es dann, der in der 38. Minute den 4:0 Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel ließ es der FC Wallersdorf dann etwas ruhiger angehen und verwaltete sicher das Ergebnis. Die SG FCG/SVS erspielte sich nur wenige Tormöglichkeiten und war meist in der Defensive gefordert. Jedoch kam man etwas besser ins Spiel als in Durchgang eins. In Minute 60. konnte sich Benjamin Obermeier den Ball erneut zu einem etwas zweifelhaften Strafstoß zurechtlegen. Er scheiterte jedoch am Pfosten und es blieb bei der verdienten 4:0 Führung. Bei der SG war es ein gebrauchter Tag, an dem man auch höher verlieren hätte können. Der FC Wallersdorf überzeugte mit schönen Ballstafetten, schnellem Konterspiel und Spielfreude seine Anhänger und wird in dieser Verfassung bestimmt ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden.

Bei der SG Griesbach/Steinberg muss man sich schnellstens wieder seiner alten Tugenden, Kampf- und Laufbereitschaft besinnen, um in den nächsten Spielen die dringend nötigen Punkte einfahren zu können.

Zum nächsten Punktspiel am kommenden Sonntag empfängt die Spielgemeinschaft FC Griesbach/SV Steinberg die SpVgg Haberskirchen auf dem Sportgelände in Griesbach zum Gemeindederby.     

© 2019 FC Griesbach

Please publish modules in offcanvas position.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.