Kalender

August 2016
M T W T F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Aufrufe

Heute 0

Gestern 28

Woche 62

Monat 875

Insgesamt 1629

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online

.

Dritter Sieg im 3. Heimspiel

Zum dritten Heimspiel war der aktuelle Tabellenführer FC Wallersdorf Gast beim FC Griesbach. Der FC G musste wegen Urlaub auf Torjäger Manuel Trautmannsberger verzichten und Sturmpartner Maximilian Huber konnte auch erst zur Halbzeitpause anwesend sein. Der Gast aus Wallersdorf versuchte in den ersten Minuten, das Mittelfeld schnell zu überbrücken und Goalgetter Benjamin Obermeier immer wieder gut in Szene zu setzen. Griesbachs Abwehrverbund wurde aber wie gewohnt von Trainer Gerald Eckmeier auf die Stärken des Gästesturms eingestellt und verhinderte meist schon im Ansatz dieTormöglichkeiten. So gelang Obermeier, eigentlich zum Glück für den FC G nur ein Lattenschuss bzw. Torwart Stefan Ludwig war in den anderen Situationen zur Stelle. Der FC Griesbach spielte sich mit schnellen Kombinationen in den Gegnerischen Strafraum und kam auch immer wieder gefährlich zum Abschluss. Wallersdorfs Torwart Landauer hatte einiges zu tun und musste sich in der 43. Minute nach einem schönen Zuspiel auf Christian Banea, beim Treffer zum 1:0 geschlagen geben. Nach der Halbzeitpause wechselte Griesbach Maximilian Huber ein und Wallersdorf versuchte sich  sofort gegen die Niederlage zu wehren. Keeper Ludwig war aber weiterhin der gewohnt sichere Rückhalt im Griesbacher Gehäuse. Der FC G erspielte sich mit einer kämpferischen Einstellung wieder mehr Ballbesitz und zeigte den Zuschauern, warum man im eigenen Waldstadion schon seit langem ungeschlagen ist. Die überragend aufspielenden Sandi Gagula und Tobias Söll trieben ihr Team immer wieder nach vorne und in der 65. Minute scheiterte Söll am Pfosten. Maximilian Huber, sowie Josip Jarcevic hatten weitere Einschussmöglichkeiten. Wallersdorf wurde in die eigene Spielhälfte gedrängt und kam nur noch selten vor das Tor von Griesbach. In der 80. Minute bediente dann Maxi Huber Josip Jarcevic und dieser konnte zum verdienten 2:0 für Griesbach erhöhen. In der 85. Minute rettete dann für Torwart Landauer erneut der Pfosten, nach einem Hammerfreistoss von Lukas Steeger. Mit dieser Mannschaftsleistung geht der Sieg für den FC G vollstens in Ordnung und man kann gestärkt in das kommende Auswärtsspiel nach Leiblfing fahren. 

Die Reserve aus Griesbach hatte in der 10. Minute Glück und konnte sich bei Torwart Heinrich Ludwig bedanken, der den Rückstand verhinderte. In der 16. Minute war es dann Fabian Trautmannsberger, der durch ein Zuspiel von Dominik Jell  zum 1:0 traff. In Minute 28 konnte dann der FC G einen Strafstoß nicht verwandeln. In der 35. Spielminute dann der Ausgleich durch ein Kopfballtor. Noch vor der Pause konnte Wallersdorf II durch einen Foulelfmeter auf 1:2 erhöhen und traf auch noch zum 1:3 Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff stemmte sich Griesbach II  jedoch gegen die Niederlage und so gelang Dominik Jell nach einer Ecke das 2:3. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Adrian Todor das verdiente 3:3 und so wurde es ein offener Schlagabtausch der mit dem Unentschieden endete.Fabian Trautmannsberger zum 1:0 für Griesbach II              

Der aktuelle Tabellenführer kommt

Am kommenden Sonntag, den 28.08.16 kommt der aktuelle Tabellenführer FC Wallerdorf ins Griesbacher Waldstadion. Der Gast hat nach 5 Spieltagen 3 Siege, 2 Unentschieden und 15:6 Tore vorzuweisen. Trainer Michael Stuiber und Co-Trainer Stefan Ertl konnten mit ihrer 1. Mannschaft gegen die DJK–SV Leiblfing, DJK Dornwang und den FC Dornach gewinnen. Gegen den SV Wendelskirchen und dem FC Zeholfing erspielte man sich jeweils ein Unentschieden. Torjäger Benjamin Obermeier (5) und Patrick Ortmeier (4) erzielten 9 von 15 Toren. Dem FC Griesbach fehlte am vergangenen Spieltag in Pilsting in den Schlussminuten nur etwas Glück um zu Punkten. Beim 3. Heimspiel sollte es aber wieder möglich sein sich mit Punkten zu belohnen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt war es dem FC Griesbach noch nicht möglich in einem Auswärtsspiel zu Punkten. In den zwei Heimspielen konnte man jedoch als Sieger vom Platz gehen. Der FC Wallersdorf gewann am vergangenen Sonntag sein erstes Auswärtsspiel mit 2:3, die beiden anderen Spiele endeten Unentschieden.

Team II des FC Griesbach hat sich gegen den Tabellenführer Pilsting wacker geschlagen, hätte aber auch eventuell bei einer größeren Trainingsbeteiligung die benötigte Kraft gehabt um Punkte mit zu nehmen. Der FC Wallersdorf II steht auf dem 7. Tabellenplatz und hat mit 8 Punkten 3 mehr als Griesbach II. Torjäger sind Co-Trainer Stefan Ertl (4 Tore), Martin Voit (4 Tore), Michael Laskowsky (2 Tore), Simon Brandstetter und Andreas König (1 Tor).

Der FC Griesbach und die Spieler würden sich über viele Zuschauer freuen. Unterstützt die beiden Mannschaften, denn Heimsiege sind in diesem Spieljahr bestimmt besonders wichtig für den Klassenerhalt.(Trainer Gerald Eckmeier)

 

Erneut Auswärts

Das fünfte Spiel in der Kreisklasse Dingolfing bestreitet der FC Griesbach beim TSV Pilsting. Nach den beiden Auswärtsniederlagen in Thürnthenning und in Aufhausen, wird es beim Absteiger aus der Kreisliga bestimmt keine leichte Aufgabe für den FC Griesbach, zu Punkten.  Pilsting startete mit einer Niederlage beim TSV Marklkofen, zwei Siegen und einem Unentschieden. Die beiden Trainer Daniel Ritt und Patrick Edenhofer, sowie Co-Trainer Reiner Ritzinger stehen mit der Ersten Mannschaft auf dem sechsten Tabellenplatz. Bei 9:6 Toren trafen Patrick Edenhofer, Daniel Ritt, Reiner Ritzinger und Andreas Wagner jeweils 2x, sowie Ludwig Birgmeier 1x. Trainer Gerald Eckmeier und seine Spieler werden die Fehler aus der vergangenen Partie bestimmt aufarbeiten und so gut wie möglich abstellen.

Die Reservemannschaft des Gastgebers Pilsting ist Tabellenführer in der Kreisklassen-Reserve-Gruppe Dingolfing. Mit zwölf Punkten wurde nach vier Spieltagen das Maximum erreicht. Mit 17:2 Toren sind Christian Roglmeier und Benedikt Stutz mit jeweils fünf Toren die Torgaranten der Mannschaft. Der FC Griesbach II kann mit der gezeigten Leistung in den ersten vier Spielen zufrieden sein. Jede Woche ein anderer Kader, der mit Einstellung und Kampf bereits fünf Punkte und somit den achten Tabellenplatz erreichen konnte.    

Punkte blieben beim TSV Pilsting

Der FC Griesbach hatte sich vorgenommen, beim dritten Auswärtsspiel zu Punkten. Nach acht Minuten war Maximilian Huber alleine vor Pilstings Torwart Jens Schott aufgetaucht, wurde aber beim Schuss geblockt und der Ball ging knapp links am Tor vorbei. Pilsting stand gut in der Abwehr und spielte von Anfang an seine Erfahrung aus. Der Ball lief beim Gastgeber sicher durch die eigenen Reihen und mit Andreas Wagner und  Spielertrainer Daniel Ritt hatte man zwei Schussgewaltige Akteure im Team. Griesbachs Keeper Stefan Ludwig wurde immer wieder mit platzierten Weitschüssen gefordert. In der 20. Minute konnte er dann einen Schuss von Raphael Plendl nicht mehr parieren und es stand 1:0 für den TSV Pilsting. Griesbach erspielte sich ebenfalls immer wieder Möglichkeiten, kam aber selten zum Torabschluss. In der 35. Minute wehrte Stefan Ludwig knapp an der Stafraumgrenze einen Pilstinger Angriff mit hohem Risiko ab und Schiedsrichter Rudolf Straubinger zeigte zu Recht auf den Punkt. Andreas Wagner ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte den Elfmeter zum 2:0 für den TSV Pilsting. Nach dem Seitenwechsel spielte Pilsting verhaltener und Griesbach erkannte seine Chance zu Punkten. Nach einem Doppelwechsel von Trainer Gerald Eckmeier in der 60. Minute brauchte der Gastgeber etwas Zeit, um sich darauf einzustellen und so erzielte Manuel Trautmannsberger in der 65. Minute den 2:1 Anschlusstreffer. Griesbach versuchte weiterhin seinen ersten Auswärtspunkt zu holen und Pilsting verwaltete geschickt aber dennoch nervös das Ergebnis. Kurz vor Ende der Begegnung scheiterte Maximilian Huber noch einmal an Torwart Schott und Manuel Trautmannsberger wurde eine gute Einschussmöglichkeit abgepfiffen. So musste man auch nach diesem Auswärtsspiel die Heimreise ohne Punkte antreten.

Die Reserve aus Griesbach war beim Tabellenführer der Reserverunde gefordert. Die Junge Pilstinger Mannschaft spielte schnell nach vorne und zeigte warum man unbesiegt auf Platz eins steht. In der 29. Minute konnte Michael Eisenreich sein Team mit einem schönen Tor mit 1:0 in Führung bringen. Griesbach II gab aber nicht auf und versuchte immer wieder sich gegen die Niederlage zu wehren. Möglichkeiten zum Ausgleich waren immer wieder gegeben, allerdings konnte man manch aussichtsreichen Angriff nicht zu Ende Spielen.           

 

 

         

Auswärts erneut keine Punkte für die Griesbacher Erste

Zum Auswärtsspiel beim SC Aufhausen standen Trainer Eckmeier in der 1. Mannschaft 13 Spieler zu Verfügung. Mannschaft und Trainer des FC G wollten nach diesem Spiel die Heimreise nicht ohne Punkte antreten. Der SC Aufhausen spielte aus einer gesicherten Abwehr immer wieder mit gekonntem Kombinationsfußball auf eigenem Platz in die Griesbacher  Hälfte. Spielertrainer Marco Kenneder organisierte seine Defensive hervorragend und setzte seine offensiven Aussenspieler immer wieder gut mit langen Bällen in Szene. Der FC Griesbach zeigte an diesem Samstag zu wenig Laufbereitschaft und spielte seine Angriffe selten bis vor das Tor des Gegners zu Ende. In der 13. Minute  erzielte Kevin Heissenhuber durch einen platzierten Flachschuss aus 16 Metern dann das 1:0 für den Gastgeber. Griesbach bemühte sich, um zum Ausgleich zu kommen, scheiterte aber meist schon daran, überhaupt in die Gefahrenzone vor zu stoßen. Nach dem Seitenwechsel kam es dann bereits in der 48.Minute zur spielentscheidenden Situation. Griesbach brachte Aufhausen durch ein Eigentor mit 2:0 in Führung. Noch nicht vom Schock erholt, stand es zwei Minuten später durch das zweite Tor von Kevin Heissenhuber schon 3:0 für den SC Aufhausen. Von nun an kam Griesbach kaum mehr vor das Tor der Gastgeber und konnte so einen verdienten Sieg des SC Aufhausen nicht mehr verhindern.

Die Reserve des FC Griesbach hatte an diesem Spieltag noch weniger aktive Spieler zur Verfügung, als in den Spielen zuvor. Als am Samstagvormittag dann der Kader bekannt gegeben wurde staunten nicht wenige. Dennoch stellten sich auch hier 13 Spieler zur Verfügung. Bei der Besprechung in der Kabine hatte man sich vorgenommen die Partie vernünftig zu überstehen. Die Spieler gaben ihr Möglichstes und waren mit dem 1:0 Rückstand in der Halbzeitpause nicht unzufrieden. Als in der 50. Minute dann Sebastian Holzleitner das Tor zum 1:1 Ausgleich gelang, spielten die Männer einfach weiter so gut es ging und hätten am Ende sogar noch die Führung erzielen können. Aufgrund der absoluten „Notelf“ kann die Zweite mit dem Auswärtspunkt hoch zufrieden sein.

Login Form