May 2019
M T W T F S S
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Aufrufe

Heute 16

Gestern 35

Woche 251

Monat 937

Insgesamt 34753

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Heimspiel am Ostermontag

 Der SV Thürnthenning ist zu Gast beim FC Griesbach

Nach der überzeugenden Leistung am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer aus Falkenberg geht es dieses Mal gegen den Tabellen 6. der Kreisklasse Dingolfing. Der SV hat mit 29 Punkten 5 Punkte mehr als der FCG. Trainer Eugen Knoll hat Goran Buric (8 Tore), Artur Krämer (8 Tore) und Dalibor Buric (4 Tore) als beste Torschützen in seinen Reihen. In der Vorrunde war das Spiel in Thürnthenning das Spiel 1 nach der Ära Gerald Eckmeier. Vorstand Thomas Holzleitner übernahm für 1 Spiel die Verantwortung an der Linie und konnte mit dem Team einen 0:2 Sieg einfahren. Die Tore erzielten Maximilian Huber und Matej Mutapcija.  Das Spiel unter der Leitung von Schiedsrichter Fabian Büchner (Mariakirchen) beginnt um 15:00 Uhr.

Die Reserve des FC Griesbach hat es schwer. Es stehen zwar jede Woche gute Fußballer in der Mannschaft, jedoch wechseln diese Woche für Woche durch und so kann es einfach keine eingespielte Mannschaft werden. Der Gast am Montag steht mit der 2. Mannschaft auf dem 8. Tabellenplatz. Arber Veliu (8 Tore), Mihill Kqiraj (5 Tore) und Mergim Mamutaj (5 Tore) sind bei einem Torverhältnis von 46:40 Toren die Treffsichersten in ihren Team. In der Vorrunde endete das Spiel 4:0 für den SVT II.  Bis jetzt ist noch kein Schiedsrichter für diese Begegnung eingeteilt.

Kommt wieder vorbei und unterstützt die Mannschaften. Es werden bestimmt wieder spannende Spiele in denen der FC Griesbach, mit der gleichen Einstellung, wie in den vergangenen Wochen um Punkte kämpfen wird.    

Punkt gegen den Tabellenprimus

 Der FC Griesbach  erkämpft sich gegen den SC Falkenberg ein 1:1

Matej Mutapcija bringt den FCG in einem kampfbetonten Spiel verdient mit 1:0 in Führung. Der SC Falkenberg gleicht durch einen Strafstoß zum Unentschieden aus.

Der Gastgeber aus Griesbach war von der 1. Spielminute an hoch konzentriert und versuchte von Beginn an in der Defensive sicher zu stehen. Der SC Falkenberg wollte wie im Hinspiel seine gefährlichen Angreifer mit hohen Bällen in Position bringen und so schnell als möglich in Führung gehen. Griesbachs Abwehrverbund war jedoch wieder bestens auf den Gegner eingestellt und erspielte sich selbst immer wieder Tormöglichkeiten. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel, in dem beide Mannschaften um jeden Ball kämpften. In der 19. Minute hatte Griesbach denn etwas Pech, ein Schuss von Maximilian Huber sprang vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück. Griesbach merkte nun, dass man dem Gast bei dem hohen Tempo zu Fehlern zwingen kann und versuchte es immer wieder mit schnellen Spielzügen. Der SC Falkenberg war wohl etwas überrascht und musste erkennen, dass es nicht so leicht wie in der Vorrunde werden würde, in Führung zu gehen. Nach 31 Spielminuten war es dann geglückt. Matej Mutapcija netzte für den FC Griesbach verdient zum 1:0 ein. Der SCF versuchte sofort den Rückstand auszugleichen, konnte jedoch bis zur Pause kein Tor erzielen. Nach dem Seitenwechsel ging das kampfbetonte Spiel weiter, wie es in der ersten Hälfte endete. Griesbach`s Maximilian Huber wurde dann an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, Schiedsrichter Walter Christof zeigte jedoch keine Reaktion und ließ das Spiel unverständlich für die Fans des FCG weiterlaufen. Nur kurze Zeit später gab es erneut eine umstrittene Entscheidung des Reverees. Denn im Gegenzug des nicht geahndeten Strafstoßes, leistete sich Griesbach in der 69. Minute einen folgeschweren Fehler und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Christian Hahn ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß zum 1:1. Keine Mannschaft gab sich mit diesem Spielstand zufrieden und beide erspielten sich weitere Tormöglichkeiten. Griesbach hatte dabei die besseren Möglichkeiten und scheiterte kurz vor dem Ende noch einmal am Torwart der Falkenberger. Es war ein Spiel auf hohem Niveau, in dem man nur selten erkannte, dass Griesbach gegen den Abstieg spielt.

Die Reserve des FC Griesbach konnte das Spiel wie in der Vorrunde nicht für sich entscheiden. Mit dem 1:3 Endergebnis gingen die Punkte zum SC Falkenberg II.

Am Ostermontag ist der SV Thürnthenning zu Gast in Griesbach. Wenn die Mannschaft erneut an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen kann, sollten wieder Punkte zum Klassenerhalt erspielt werden können. Der FC Griesbach wünscht ein frohes Osterfest und freut sich auf die kommenden Spiele in der Kreisklasse Dingolfing.

 

 Tabellenführer zu Gast in Griesbach

 Am 21. Spieltag der Saison 2018 / 2019 ist der SC Falkenberg zu Gast

In der Vorrunde erlebte der FC Griesbach seinen Tiefpunkt beim SC Falkenberg. Nach der 5:1 Niederlage stellte Trainer Gerald Eckmeier sein Amt zu Verfügung und man musste sich neu aufstellen. Trainer Hans Leimer übernahm die Mannschaften und hatte einiges zu tun um die Jungs wieder aufzurichten. Der Gast am Sonntag, den 14.04.19 steht auf dem 1. Tabellenplatz. Trainer Christian Kagerer und sein Co-Trainer Alfred Schandl haben in dieser Spielzeit mit ihrer 1. Mannschaft erst 2 Niederlagen hinnehmen müssen. Mit 14 Siegen und 4 Unentschieden haben die Falken 46 Punkte auf dem Konto.  Mit Dominik Maierhofer (22 Tore) spielt auch der beste Torschütze der Klasse in ihren Reihen.

Für den FC Griesbach gibt es nach 1 Niederlage und 2 Siegen, im Spieljahr 2019, in dieser Begegnung eigentlich nichts zu verlieren. Wenn die Jungs an die Leistungen der letzten 3 Spiele anknüpfen, könnte ihnen eine Überraschung gelingen die natürlich sehr willkommen wäre. Sollte es nicht möglich sein und die Punkte gehen zum Tabellenführer, sind noch 5 Spieltage Zeit um die Punkte zum Klassenerhalt zu erspielen.

Das Spiel unter der Leitung von Schiedsrichter Walter Christof beginnt um 15:00 Uhr.

Die 2. Mannschaft des FCG II bekommt es um 13:00 Uhr mit dem Tabellen 5. der Reserverunde zu tun. Der SCF II hat 35 Punkte auf dem Konto. Von den 50:24 Toren erzielten Georg Birnkammer (7 Tore), Andreas Rembeck (7 Tore) und Jorse Albin Oses (4 Tore) die meisten Treffer. In der Vorrunde endete das Spiel 6:0 für Falkenberg II. Das Spiel am Sonntag steht unter der Leitung von Schiedsrichter Michael Weninger sen.

Unterstütz Bitte auch an diesem Spieltag unsere Mannschaften. Es werden bestimmt wieder spannende Spiele. Gemeinsam können wir noch einiges erreichen.          

Sieg im Abstiegskampf

FC Griesbach gewinnt gegen den SV Haidlfing mit 0:1

Maximilian Huber erzielt in einem kampfbetonten Spiel das einzige Tor der Begegnung. Griesbach überholt somit den SV Haidlfing in der Tabelle.

Beide Mannschaften wussten um die Brisanz der Begegnung. Der Gastgeber aus Haidlfing hätte sich mit einem Sieg 6 Punkte vom FC Griesbach absetzen können. Der FCG würde mit dem Auswärtserfolg, durch den direkten Vergleich den SVH überhohlen.

Griesbach begann mit derselben Aufstellung, wie beim Sieg gegen den FC Amsham. Trainer Leimer schwörte seine Mannschaft wie gewohnt auf die Begegnung ein und legte das Hauptaugenmerk auf die Defensive. Das Team um Kapitän Mathias Hösl sollte versuchen, die Null so lange wie möglich zu halten und die Gästeabwehr über die schnellen Aussenbahnspieler zu Fehlern zu zwingen. Im ersten Spielabschnitt erspielte sich Griesbach einige sehr gute Tormöglichkeiten, war jedoch vor dem Tor etwas unkonzentriert. Der SVH hatte in den Anfangsminuten eine riesen Möglichkeit, diese wurde jedoch von Torwart Stefan Ludwig vereitelt. Zum Beginn der 2. Spielhälfte musste Trainer Hans Leimer verletzungsbedingt Matej Mutapcija auswechseln und brachte Aaron Haufellener. In der 51. Minute hatte Marco Schreder eine Topmöglichkeit, Griesbach´s Torwart Ludwig reagierte allerdings überragend und so blieb es beim 0:0. In der 62. Minute scheiterte  Maximilian Huber an Torwart Thomas Weinzierl. Nur 3 Minuten später bekam Maximilian Huber erneut den Ball und erzielte im Alleingang die 0:1 Führung für Griesbach. Nun setzte Hausherrentrainer Christoph Wallner alles auf eine Karte und wechselte offensiv durch. Griesbach brachte das nicht aus dem Konzept und man spielte konsequent die vorgegebene Linie des Trainers weiter. Es ergaben sich auf beiden Seiten keine großen Torchancen mehr und so gingen die Punkte an den FC Griesbach, der an diesem Tag den größeren Siegeswillen zeigte.

Das Spiel der Reservemannschaften ging mit 1:0 an den SV Haidlfing II. Es war eine Begegnung mit wenigen Tormöglichkeiten, dass der FCG etwas unglücklich verloren hat.

Am kommenden Sonntag kommt nun der Tabellenführer aus Falkenberg ins Griesbacher Waldstadion. In diesem Spiel kann die Heimelf eigentlich nur überraschen. Kann man sich für die Vorrundenniederlage revanchieren, wäre man eine der wenigen Mannschaften, die den SCF auf dem Weg zur Meisterschaft ärgern kann.  

Maximilian Huber erzielte das wichtige Tor im Abstiegskampf 

© 2019 FC Griesbach

Please publish modules in offcanvas position.